Heiße Luft aus Pistole löst Brand in Ichtershausen aus

Ichtershausen (Ilm-Kreis). Mehr als 20.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Brand am Dienstagmittag in einer Firma in der Wolff-Knippenberg-Straße in Ichtershausen.

Wie Susanne Schmidt, Sprecherin der Landespolizeiinspektion Gotha, am Mittwoch mitteilte, sei auf einer Maschine zur Herstellung von Farbe durch einen 27-jährigen Mitarbeiter eine Heißluftpistole abgelegt worden.

 

Die Heißluftpistole habe ersten Ermittlungen zufolge zusätzlich noch auf einem Lappen gelegen. Vermutlich in dieser Kombination habe es wenig später dann eine Verpuffung und danach ein Feuer an der Maschine gegeben. Auf Grund der Hitzeentwicklung seien mehrere stromführende Kabel geschmolzen. Die habe wiederum zu einem Kurzschluss geführt, der seinerseits den FI-Schalter des Stromkreises auslöste, in dem die Heißluftpistole eingesteckt war. Die Kriminalpolizei in Gotha ermittle, so Susanne Schmidt weiter, nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

 

Quelle: Thüringer Allgemeine Arnstadt 12.11.2014